Bleichspargel

tl_files/Galerie 2009/Spargel/Spargelernte/spargelernte 023.jpgSpargel wird in Deutschland überwiegend als weißer Spargel angeboten; daher die Bezeichnung Bleichspargel.
Die weiße Farbe behält der Spargel, weil kein Licht an den Spross kommt. Der sandige Boden wird zu einem Damm aufgeschüttet.
Dadurch erreicht der Spargelbauer, dass die Sprossen durch das Erdreich wachsen müssen und im Dunkeln bleich und zart bleiben.
Kurz bevor die Köpfe die Erdkruste durchbrechen, werden die Stangen mit dem Spargelmesser gestochen. Sobald Licht an die Spargelspitzen gelangt, verfärben sie sich durch den Farbstoff Anthocyan bläulich-rot bis violett.

Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts konnte sich der weiße Spargel auf dem Markt durchsetzen. Um die Stangen so hell zu ernten, wurden im Verlaufe der Zeit die verschiedensten Hilfsmittel ausprobiert: Man stülpte ausgehöhlte Holundertriebe, Tonröhren, Flaschen oder eigens gefertigte Spargelhauben über die Spitzen.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurden diese Methoden durch die Aufhäufung von Erde ersetzt.

Grünspargel:
Bis zur Mitte des 18.Jahrhunderts war ausschließlich der Grünspargel bekannt und verbreitet. Erst zu Beginn des 19.
Jahrhunderts konnte sich der weiße Spargel auf dem Markt durchsetzen. Um die Stangen so hell zu ernten, wurden im Verlaufe der Zeit die verschiedensten Hilfsmittel ausprobiert:
Man stülpte ausgehöhlte Holundertriebe, Tonröhren, Flaschen oder eigens gefertigte Spargelhauben über die Spitzen.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurden diese Methoden durch die Aufhäufung von Erde ersetzt.
Obwohl in Deutschland der Weißspargel marktbeherrschend ist, wird in den meisten Ländern der Welt überwiegend Grünspargel angebaut und gegessen.
Dieser ist keine andere Sorte, sondern nur ein anderer Typ, der aufgrund anderer Wachstumsbedingungen entsteht:
Die Sprosse wachsen oberirdisch und werden bei einer Länge von 15 bis 20 cm unmittelbar über dem Boden abgeschnitten.

Diese einfachere Anbau- und Erntemethode ist maßgebend für einen niedrigeren Preis des Grünspargels. Weitere positive Attribute sind der höhere Vitamingehalt,
der kräftigere und würzigere Geschmack und die kürzere Garzeit im Vergleich zu weißem Spargel.